Musik

Musizieren mit Klavier

Der Musikunterricht an der Herder-Schule wird durchgängig in allen Klassenstufen erteilt. Wenn auch das Fach Musik im Zuge einer Neuorientierung der Stundentafel nicht unerheblich gekürzt wurde, so ist es aber bisher gelungen, ein vielfältiges Musikleben an der Schule aufrecht zu erhalten. Das oberste Ziel des regulären Musikunterrichts ist es, den Schülern eine breit gefächerte musikalische Allgemeinbildung zu vermitteln. Allmählich sollen die Jugendlichen an die große europäische Musiktradition herangeführt werden, um so die Basis für eine spätere Teilhabe am Kulturleben zu schaffen. Darüber hinaus versuchen wir als Musiklehrer den musikalischen Horizont zu erweitern, in dem wir uns auch mit außereuropäischen Musikkulturen beschäftigen. In diesem Zusammenhang hat es interessante Begegnungen mit Musikern fremder Kulturkreise gegeben, die in der Schule ihre Musik vorgestellt haben. Aber auch von der Schule organisierte Konzert- und Opernbesuche werden die Schüler mit den bedeutenden Musikinstitutionen Berlins, wie z.B. der Deutschen Oper, der Philharmonie, dem Konzerthaus am Gendarmenmarkt, bekannt gemacht.

Die Schrift der Musik sind die Noten und somit spielt der Erwerb von Grundkenntnissen der Musiktheorie eine wichtige Rolle. Dieses Verbinden wir mit musikpraktischem Tun wie Singen und Instrumentalspiel im Unterricht. Die Schüler sollen Freude am Singen entdecken und einen Liedrepertoire erwerben, das vom Volkslied über internationale Folklore bis hin zu Klassikern der Popmusik reicht. Glücklicherweise verfügt die Schule über ein Keyboard-Studio, sodass auch im Klassenverband in die Grundlagen des Keyboard-Spielens eingeführt werden kann, was aber keinen regulären Klavierunterricht ersetzt. Wer weitergehend Freude am Instrumentalspiel entwickelt, kann von der Schule eigene Instrumente leihweise erhalten.

Seit über 25 Jahren gibt es auch als freiwillige Arbeitsgemeinschaft einen gemischten Chor und ein Orchester. Im Chor kann jeder, der Lust am Singen hat, voraussetzungslos mitmachen; einzig die Freude am Chorsingen zählt. Wir singen meist vierstimmige Chorliteratur quer durch die Jahrhunderte und Stilarten. Oft musizieren wir dann auch mit dem Orchester zusammen.

Das Orchester ist in seiner Besetzung stark davon abhängig, welche Instrumentalisten zur Verfügung stehen. Um möglichst vielen Gelegenheit zum Orchesterspielen zu geben, sind auch Instrumente willkommen, die nicht unbedingt zum klassischen Sinfonieorchester gehören. Zweimal im Jahr stellen wir die Ergebnisse unserer Probenarbeit der Öffentlichkeit vor: beim traditionellen Weihnachtsgottesdienst, den wir zusammen mit dem Fach Religion gestalten, und beim Sommerkonzert. Zur Vorbereitung der Konzertprogramme, aber auch, um die Gemeinschaft in Chor und Orchester zu stärken, unternehmen wir Musikfahrten. Drei bis vier Tage machen wir uns von der Schule frei und proben intensiv in landschaftliche reizvoller Umgebung.

Besondere Höhepunkte waren immer Koproduktionen mit den Theatergruppen vom Darstellenden Spiel, so z.B. das Musical „Happy End“ oder die musikalisch-literarische Revue aus Anlass der Hundertjahrfeier.

Immer wieder finden sich Schülergruppen zusammen, die eine Band gründen wollen. Wir freuen uns sehr über diese Eigeninitiativen und stellen die Musikräume für Proben gern zur Verfügung. Einige Bands hatten dann ihre ersten Auftritte im Rahmen der schulischen Veranstaltungen.