Willkommenauf der Website des Herder-Gymnasiums Berlin

AktuellesNeuigkeiten rund um die Schule

Förderverein hat eigenen Raum

Das Schuljahr 2014/2015 ist diesen Mittwoch zu Ende gegangen und ein weiteres Jahr hat der Förderverein unsere Schule unterstützt. Neben einzelnen Anschaffungen wie Notebooks für den Physikunterricht oder einer Button-Maschine für den Fachbereich Kunst wurden auch Arbeitsgemeinschaften und Fahrten unterstützt. Hier finden Sie eine komplette Auflistung der Unterstützung.

Der neue Raum des Fördervereins

Zum Ende dieses Schuljahres hat der Förderverein hinter den Biologie-Fachräumen auch einen eigenen Raum bekommen. Dort können nun wohlgeordnet T-Shirts mit dem Herder-Logo, Akten, Sachen für Buffets wie Kaffeemaschinen, Pappteller und vieles mehr gelagert werden.
Sie möchten auch schulische Aktivitäten unterstützen? Dann geben Sie einfach das Beitrittsformular ausgefüllt im Sekretariat ab.


Lukas F am 16.07.2015

Siegerehrung der FüMO

17 Herderianer(innen) wurden dieses Jahr zur Siegerehrung des Mathematikwettbewerbes FüMO eingeladen. Ausrichter des Wettbewerbs und Gestalter der wunderbaren Siegerehrung ist unsere Nachbarschule, die Katholische Schule Liebfrauen, mit der wir seit Jahren in Mathematik zusammenarbeiten. Dieses Jahr wurde erst eine ägyptische Variante von "Das verrückte Labyrinth" gespielt, bei der in Gruppen geknobelt werden musste. Danach bekamen alle Kinder Urkunden und Preise und eine kleine Stärkung.
Besonders erfolgreich waren Aysha Abu-Taa (5f) mit dem 3. Platz und Minh Tham (5e) mit dem 2. Platz in Klassenstufe 6, Matija Blagojevic (6e) mit dem 1. Platz in Klassenstufe 7 und Alec Dücker (7p), der zum 3. Mal bei drei Teilnahmen den 1. Preis gewann, dieses Mal in Klassenstufe 8. Unser erfolgreichstes Team waren Alex und Maxim Mironovschi (5e) mit dem 3. Platz, die sich über einen Meter Schokolade freuen konnten.

Gruppenfoto der HerdianerInnen bei FüMO Siegerehrung

Die 17 Herder-FüMOniken

T. Steinkrauß

Lukas F am 03.07.2015

Erfolg im Geschichtswettbewerb

Im Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten konnten zwei Schüler des Herder-Gymnasiums einen der begehrten Förderpreise im Landesausscheid gewinnen. Endres Marks und Julius Rußmann (beide 10p) nahmen zum ersten Mal an diesem Wettbewerb teil und waren auf Anhieb erfolgreich. In ihrer Arbeit über die politische Strafjustiz am Ende der Weimarer Republik zeigen die beiden anhand von Berliner Polizei- und Justizakten der frühen 1930er Jahre inwieweit die sogenannten Außenseiter des politischen Spektrums, kommunistische und faschistische Akteure, in polizeilicher und strafrechtlicher Hinsicht benachteiligt, bevorzugt oder ohne besondere Auffälligkeiten behandelt worden sind.

Bild der Preisträger des Geschichtswettbewerbs 2015

Sie kommen zu dem interessanten Ergebnis, dass sich die vielfach festgestellte Ignoranz der Justiz gegenüber rechtsextremen Vergehen in Berlin teilweise bestätigen ließ, während eine generelle Bevorzugung gegenüber linken Akteuren nicht festgestellt werden konnte. Mit ihrer umfangreichen Arbeit, die sich vor allem auf Archivalien des Landesarchivs Berlin stützt, können die beiden so einen Beitrag zur differenzierten Aufarbeitung der Geschichte der politischen Justiz in Berlin leisten.

Herzlichen Glückwunsch!

A. Tietze


Firat Soman am 28.06.2015

Ältere Neuigkeiten im Archiv